Unsere Glückstreffer

Menschen im DONAURIES

Die Zahlen aus der Wirtschaft sagen einiges darüber aus, wie erfolgreich eine Region ist. Wie aber misst man Glück? Wir finden, dass Lebensqualität und Zufriedenheit in Euro, Beschäftigungsquoten und Co. kaum abzubilden sind. Darum sind wir rausgegangen und haben mit Frauen und Männern gesprochen, die hier leben und arbeiten. Wir haben uns bewusst nicht an die Vorstandsvorsitzenden und Kommunikationsprofis der Unternehmen gewandt, sondern an diejenigen, die alles am Laufen halten: in den Betrieben, auf Baustellen, in Kliniken, im Handel, in Schreinereien, in den Gemeinden und vieles mehr. Wir haben Eindrücke gesammelt und Gesichter im Bild festgehalten.  

An dieser Stelle sprechen wir nicht für die Menschen aus dem Landkreis Donau-Ries, sondern wir lassen sie selbst zu Wort kommen. Hören und sehen Sie selbst, was DONAURIES für viele zum Glückstreffer macht.

"Ich liebe meinen Beruf – er ist sogar eine Berufung. Für OeTTINGER unsere super Biere und anderen Getränke auszufahren, krönt meine Leidenschaft. Denn das beschert mir viel Kontakt mit Menschen und jeden Tag unendlich freudige Gesichter."

Ulrich Zeidler, Lkw-Fahrer, OeTTINGER Brauerei

"Mein Beruf macht mir wahnsinnig Spaß! Das Selbstständige Arbeiten, der Kontakt zu den verschiedensten Menschen und das Teamgefühl in unseren Kanzleien gefallen mir besonders. Hier fühlt man sich einfach wohl bei der Arbeit."

Tina Gärtner, Kauffrau für Büromanagement, SEILER & KOLLEGEN Steuerkanzlei

"Ich bin gerne Schreiner, denn mir gefällt es, wenn man am Ende eines Auftrages das fertige Möbelstück bestaunen kann, das ich mit den eigenen Händen geschaffen habe. Bei HERRMANN werde ich stets gefordert. Dank des modernen Maschinenparks und den tollen Kollegen fällt es mir leicht, die vielseitigen Aufgaben zu erledigen."

Simon Schneid, Schreiner bei HERRMANN – die Möbelwerkstätte

„Mit GEDA einen Arbeitgeber gefunden zu haben, der mich dabei unterstützt, meine beruflichen Ziele zu verwirklichen – das ist für mich ein echter Glückstreffer. Ich leiste meinen täglichen Beitrag dazu, dass die hier produzierten Bau- und Industrieaufzüge in aller Welt zum Einsatz kommen – und das bei einem Unternehmen, das bereits seit 90 Jahren hier im Landkreis Donau-Ries besteht.“

Michael Pietsch, Schweißfachkraft, Firma GEDA-Dechentreiter

"In der Ausstellung kann ich mich durch eigenständige Badplanungen verwirklichen. Das Beste ist, dass ich hier die Träume und Wünsche unserer Kunden wahr werden lasse."

Stefanie Seefried, Auszubildende, Hans Bohner

"Ich mag meinen Beruf, weil ich jeden Tag neue Herausforderungen und Aufgaben meistern muss, die mich auf unterschiedlichen Ebenen fordern."

Michael Dittl, Industriemeister, Fendt-Caravan

"Jeder Tag bei der Ohnhäuser GmbH beginnt mit einem Lächeln, da ich täglich neue Aufträge bearbeiten kann. Besonders viel Freude bereitet mit das Einstellen der Maschinen und das Fertigen von sehr hochwertigen Bauteilen. Ebenso sind meine Kollegen super, so durch wird jeder Tag zum Erfolg."

Alisa Wiedemann, Facharbeiterin, Ohnhäuser

"Als gesetzlicher Betreuer im Landkreis Donau-Ries vertrete ich Menschen innerhalb verschiedener Aufgabenkreise gerichtlich und außergerichtlich. Auch kläre ich Interessenten über das Thema Vorsorge in Form von Patientenverfügungen, Vorsorgevollmachten und Betreuung auf. Die Zusammenarbeit mit  dem Landratsamt, Amtsgericht, sozialen Einrichtungen und vielen weiteren Organisationen im Landkreis bereitet mir genauso viel Freunde, wie der tägliche Umgang mit Menschen."

Friedrich Kaulfersch, stellvertretender Geschäftsführer, Caritasverband für den Landkreis Donau-Ries

"Zimmerer ist mein Traumberuf, weil ich handwerkliches Geschick und technische Fähigkeiten gleichzeitig einbringen kann. Das Schönste dabei ist, ich sehe jeden Abend, was ich heute geleistet habe. Das Miteinander bei Taglieber ist super, man hilft sich gegenseitig und hat auch über das Berufliche hinaus Kontakt. Ab 50 hat man als gewerblicher Mitarbeiter einen Anspruch auf einen Hallenarbeitsplatz."

Klaus Beck, Zimmerer, Taglieber Holzbau

"An meiner Arbeit in der Donau-Ries-Klinik liebe ich besonders die Wertschätzung und gute Zusammenarbeit im interdisziplinären Team."

Caro Weber, Stellvertretende Stationsleiterin, Donau-Ries Kliniken und Seniorenheime gKU

"Ich bin jeden Tag aufs Neue begeistert von den jungen Menschen aus unserer Region, die ihre Ausbildung bei Grenzebach machen. Die Jugendlichen bringen Schwung ins Unternehmen und sorgen gemeinsam mit erfahrenen Kolleginnen und Kollegen für eine dynamische und herzliche Arbeitsatmosphäre.  Gemeinsam füllen sie unsere Unternehmenswerte mit Leben. Als Ausbildungsleiterin bin ich natürlich auch stolz darauf, wie sich unsere Azubis mit ,Grenzebach hilft‘ im Donau-Ries engagieren."

Barbara Mayr, Senior Manager HR Business Partner, Grenzebach Maschinenbau

"Als Personaldisponentin bei der AvJS bringt es mir jeden Tag Spaß, die Bedürfnisse der Mitarbeiter zu erfahren und in persönlichen Gesprächen Best möglichst darauf einzugehen."

Natascha Morbitzer, Personaldisponentin, AvJS