Ladeinfrastruktur in Unternehmen und Kommunen

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert künftig den Aufbau von Ladeinfrastruktur an Mitarbeiterparkplätzen, für Elektrofahrzeuge betrieblicher oder kommunaler Flotten sowie für Dienstfahrzeuge.

Die neue Förderrichtlinie „Nicht öffentlich zugängliche Ladestationen für Elektrofahrzeuge – Unternehmen und Kommunen“ wurde am 18.11.2021 veröffentlicht. Damit ergänzt das BMVI die Elektromobilitätsförderung um einen wichtigen Baustein.

Die wichtigsten Eckdaten im Überblick:

  • Erwerb und Errichtung von fabrikneuen, nicht öffentlich zugänglichen, stationären Ladestationen
  • Antragsberechtigt sind Unternehmen und Kommunen
  • Ladeplätze für gewerbliche / kommunale Nutzung oder Mitarbeiter
  • 70% der förderfähigen Kosten, max. 900 Euro pro Ladepunkt
  • Ladeleistung bis zu 22kW
  • Anträge ab dem 23.11.2021 bei der KfW möglich

Weitere Informationen zum Förderaufruf finden Sie hier.

Die Förderrichtlinie können Sie hier herunterladen.

Zurück